La part de marché de Bitcoin dépassera celle de Tesla dans les six mois à venir, selon le PDG de Galaxy Digital

Le directeur général de Galaxy Digital, Mike Novogratz, affirme que la capitalisation boursière de Bitcoin éclipsera celle de Tesla d’ici juin 2021.

Le directeur de la société de gestion des actifs numériques s’est rendu sur Twitter pour expliquer pourquoi il pense que la capitalisation boursière de Bitcoin augmentera beaucoup plus vite que celle de Tesla dans les prochains mois.

„La CTB aura un plafond de marché plus élevé que la TSLA dans les 6 mois.

Les deux sont des „religions“, bien que TSLA présente beaucoup de risques autour d’Elon Musk, tandis que BTC est détenue et gérée par une communauté décentralisée géante qui grandit chaque jour. Il s’agit d’un pari de gestion du risque. Je possède deux TSLA“.

Au moment où nous écrivons ces lignes, la capitalisation boursière de Bitcoin est supérieure à 428 milliards de dollars alors que celle de Tesla s’élève à 616 milliards de dollars.

Dans un récent entretien avec Real Vision, Novogratz affirme que Bitcoin et Tesla font tous deux partie d’un marché haussier à grande échelle, stimulé par des taux bas et une croissance croissante.

„Je parlais à l’une des – je ne citerai pas de noms, mais l’une des cinq légendes les plus importantes du monde de l’investissement ce matin. J’ai dit : „Je suis inquiet de voir Airbnb augmenter de 120% le premier jour, Snowflake de 100 fois son chiffre d’affaires et je parlais à un autre ami et il est passé de 2 à 8 milliards de dollars… et cela m’inquiète vraiment.

Je comprends que nous allons maintenir les taux bas pour toujours, et la croissance s’accélère. J’aime le brut, je suis le long brut. Vous pouvez être du long cuivre. Nous allons avoir une grosse surprise de croissance au début de l’année prochaine, et puis au deuxième trimestre, elle va exploser. Il y a une macro raison d’être long. Il a dit : „Écoutez, c’est effrayant. Cela n’a pas de sens. Vous devez décider, est-ce que je vais le monter ou pas ?

Alors ne regrettez pas si vous décidez de ne pas le faire, comme si nous étions dans cette bulle de frénésie de ce nouveau régime où vous imprimez plus d’argent que nous n’en avons jamais vu. Ce qui motive Bitcoin, c’est de ramener Tesla et Snowflake et toutes leurs entreprises“.

El Bitcoin confiscado de PlusToken fue probablemente

El Bitcoin confiscado de PlusToken fue probablemente vendido por China: Colin Wu

El periodista criptográfico Colin Wu ha compartido datos diciendo que el gobierno chino parece haber convertido en delito las grandes cantidades de BTC y ETH confiscadas a PlusToken

  • China vende criptográfico incautado a PlusToken
  • „Primer ataque del gobierno contra el BTC“
  • La venta del PlusToken hizo que Bitcoin se hundiera

El periodista criptográfico chino Colin Wu y algunos otros expertos creen que las gigantescas cantidades de Bitcoin y Ethereum confiscadas por el gobierno chino de la estafa del PlusToken e Immediate Edge han sido convertidas en ficción y puestas a disposición del Banco Central de China.

China vende la criptografía incautada de PlusToken

Colin Wu ha compartido capturas de pantalla de documentos oficiales sobre la confiscación de cantidades extremadamente grandes de Bitcoin y Éter de la estafa de la criptografía PlusToken – los mayores esquemas Ponzi en la industria de la criptografía.

Menciona cifras de 190.000 BTC y 830.000 ETH, que ahora cuestan 3.213.109.000 dólares y 423.474.300 dólares, y dice que, según el documento, el gobierno chino vendió esa cripta y puso los fondos en el Tesoro Central gestionado por el Banco Popular de China.

„Primer ataque del gobierno contra el BTC“

En su hilo de Twitter, el experto en criptografía David Puell dice que esta venta se hizo el año pasado. Primero citó la versión oficial de los hechos – que la criptografía fue simplemente confiscada y guardada en el Tesoro Nacional de China.

Sin embargo, también cree que lo más probable es que la cripta se vendiera. Nombra intercambios particulares a través de los cuales se hizo – Houbi y OKEx.

En broma llamó al gobierno chino el mayor fondo de cobertura de Bitcoin en 2019 y declaró que sus acciones pueden ser vistas ahora como el primer ataque del gobierno contra Bitcoin. Sin embargo, fracasó, señaló Puell.

Bitcoin wird voraussichtlich im September 2020 sinken

Bitcoin wird voraussichtlich im September 2020 einen Preisrückgang erleben: Krake

Kraken sagt voraus, dass Bitcoin im September panzern und danach zu seinem aggressiven Volatilitätsstatus zurückkehren wird

Die in den USA ansässige Krypto-Börse hat auf der Grundlage ihres Volatilitätsberichts vom August 2020 spekuliert, dass der Bitcoin-Preis in diesem Monat sinken wird. Der Börse zufolge wird Bitcoin im September abstürzen und negative Renditen verzeichnen.

Der Kraken-Bericht weist darauf hin, dass der September der schlechteste Monat in der Geschichte von Bitcoin war, in dem die Münze im Durchschnitt bei Bitcoin Future -7% Rendite erzielte. Der Bericht fügt außerdem hinzu, dass Bitcoin in den meisten Monaten dieses Jahres zwar weniger als die durchschnittlichen Erträge erzielt hat, aber in diesem Monat wahrscheinlich schlechtere Erträge verzeichnen wird.

Über diesen rückläufigen Horizont hinaus sieht der Bericht eine gewisse Hoffnung für die Performance der Münze vor. Zum Beispiel hat sich der Rekordanteil von BTC seit mehr als einem Jahr nicht verändert.

Die Krypto-Börse behauptet, dass ein solch dynamischer Trend auf einen Bullenmarkt hindeutet

Kraken stellt danach aggressive Schwankungen der Bitcoin dar. „12 Mal in der Vergangenheit erreichte die annualisierte Volatilität von Bitcoin einen Tiefststand zwischen 15 % und 30 %, bevor sie im Durchschnitt auf 140 % stieg und innerhalb von 94 Tagen wieder +196 % erreichte. Bis Ende August sind seit dem am 24. Juli festgelegten Volatilitätstief von 23% 38 Tage vergangen, wobei die Volatilität auf 44% stieg und der Kurs um +25% zulegte“.

Dies deutet darauf hin, dass in den kommenden Monaten auf der Grundlage ähnlicher historischer Ereignisse noch Raum für Kursgewinne besteht. Dem Bericht zufolge wies der September im Durchschnitt oft die schwächste Volatilität auf, was darauf hindeutet, dass die Münze wahrscheinlich erst im vierten Quartal des Jahres eine beschleunigte Volatilität verzeichnen würde.

Dennoch ist es wichtig, sich vor Augen zu halten, dass diese Vorhersage nicht unbedingt mit der Zukunft übereinstimmt. Die jüngsten Bewegungen der Bitcoin erwecken laut Bitcoin Future den Eindruck, dass die Krypto-Münze vom katalytischen Muster des Marktes wegdriftet.

Ein Beispiel dafür ist, dass die Münze während des größten Teils des letzten Monats eine hohe Korrelation mit dem S&P-Aktienmarktindex aufwies. Nachdem sie einen lokalen Höchststand von 0,84 erreicht hatte, brach die Korrelation auf -0,02 ein.
Tags:
Bitmünze

Wer gewinnt das Kryptowährungsrennen der Zentralbank?

Exklusiv: Wer gewinnt das Kryptowährungsrennen der Zentralbank?

Der Anstieg der Nachfrage nach digitalen Zahlungen während der COVID-19-Pandemie hat die Bedeutung der CBDCs weiter verdeutlicht und den globalen Wettlauf zwischen den Zentralbanken verschärft. Die Frage ist – wer wird gewinnen?

Zentralbanken auf der ganzen Welt haben ihre eigenen, vom Staat ausgegebenen digitalen Währungen entwickelt. Laut einer kürzlich von der Zentralbank durchgeführten Umfrage gaben 65 % der Teilnehmer an, dass sie aktiv an digitalen Währungen bei Bitcoin System geforscht hätten, was einen Wettlauf zwischen den Zentralbanken um die Entwicklung nationaler Kryptowährungen offenbart. Tatsächlich betrachtet Kai Sheffield, der Leiter der Kryptowährungsabteilung von Visa, die digitale Währung der Zentralbanken (CBDC) als einen der wichtigsten Trends für die Zukunft des Geldes und der Zahlungsindustrie für das nächste Jahrzehnt.

Darüber hinaus unterstrich die steigende Nachfrage nach digitalen Zahlungen während der COVID-19-Pandemie die Bedeutung der CBDCs und verschärfte den globalen Wettlauf zwischen den Zentralbanken.

Konstantin Anissimov, Exekutivdirektor von CEX.IO, hat exklusiv für Coinspeaker seine eigene Meinung zu diesem Thema geäußert.

Er sagte, dass von China und Japan über die Europäische Union bis hin zu den Vereinigten Staaten zahlreiche Nationen an der Schaffung ihrer staatlich ausgegebenen digitalen Währungen arbeiten.

„Von allen 46 Ländern, die die Entwicklung eines CBDC erwägen, scheint China in der führenden Position zu sein, die erste staatlich ausgegebene Krypto-Währung zu schaffen. Im April testete die People’s Bank of China (PBOC) Berichten zufolge ihren CBDC, den digitalen Yuan, in vier Städten.

Vergessen wir auch nicht, dass die PBoC im vergangenen Monat die Entwicklung der Back-End-Architektur für den digitalen Yuan abgeschlossen und Gesetzentwürfe zur Beschleunigung der Umsetzung des CBDC vorgelegt hat.

erklärte Anissimov:

„Auf der Grundlage dieser Informationen können wir mit Sicherheit sagen, dass China im Rennen um den CBDC führend ist, was sogar die Bank of America zugibt.

Er fügte hinzu, dass die Bank von Japan auch an einer digitalen Währung für die Zentralbank arbeitet, und kündigte Anfang des Monats den Beginn der Experimente der Institution mit einem digitalen Yen an.

Während die von den Staaten der beiden asiatischen Nationen ausgegebenen digitalen Währungen auf dem Weg sind, müssen die Vereinigten Staaten noch darüber entscheiden.

„Die Diskussionen zu diesem Thema haben jedoch bereits begonnen, da sowohl die Congressional Task Force on Financial Technology als auch der Ausschuss für Banken, Wohnungsbau und städtische Angelegenheiten des US-Senats im vergangenen Monat Sitzungen zu den CBDCs abgehalten haben.

Europäische Zentralbank im Kryptowährungswettlauf den USA einen Schritt voraus

Die Institution hatte ihre Arbeit zum digitalen Euro im vergangenen Jahr mit der Entwicklung von zwei möglichen Versionen (Groß- und Einzelhandel) des CBDC bestätigt.

Auch Schweden und das Vereinigte Königreich bemühen sich aktiv um die Erforschung und Einführung digitaler Währungen.

Schweden hatte bereits Ende 2019 seine Absicht bekannt gegeben, ein E-Krone-Pilotprogramm durchzuführen, und im Februar 2020 mit den Tests begonnen.

In Großbritannien debattiert die Bank of England über die potenziellen Vorteile der Ausgabe einer digitalen Zentralbankwährung.

Im März gab die Bank ein Diskussionspapier darüber heraus, wie eine CBDC eingeführt und in die bestehenden Märkte laut Bitcoin System integriert werden könnte, und begrüßt Beiträge von lokalen Unternehmen.

Wie werden sich die CBDCs auf den Bitcoin- und Kryptomarkt auswirken?

Anissimov sagt, da sich die digitalen Währungen der Zentralbank noch in der Entwicklung befinden, können wir ihre tatsächlichen Auswirkungen auf den Krypto-Währungsmarkt nur erahnen.

Obwohl die CBDCs über zentralisierte Architekturen verfügen, werden sie wahrscheinlich einen positiven Einfluss auf dezentralisierte Kryptowährungen haben.